Self-Check-In Terminal für Arztpraxis und Krankenhaus - Anmeldung der Patienten mit eGK (Versichertenkarte) am Patiententerminal - mit Medatixx, x.concept, ...

Effizientes Patientenmanagement mit dem wartenmitadana Self-Check-In Terminal


Das Self-CheckIn Terminal ist eine innovative Lösung, die in Arztpraxen, MVZ und Krankenhäusern eingesetzt wird, um den Check-in-Prozess für Patienten effizienter und den Anmeldeprozess kontaktlos zu gestalten. Durch die Möglichkeit der Selbstregistrierung wird das Personal der Praxis oder Einrichtung entlastet und die Wartezeiten der Patienten verringert. So kann die Effizienz des Patientenmanagements deutlich verbessert werden und lange Warteschlangen an der Anmeldung sind passé.

Das Self-CheckIn Terminal kann mit oder ohne unser Patientenaufrufsystem genutzt werden!

Patienten Aufrufsystem für Arztpraxis und MVZ

Multilinguales Patiententerminal


In unserer multikulturellen und mehrsprachigen Gesellschaft ist dies eine Selbstverständlichkeit: Das Self-CheckIn-Terminal ist natürlich mehrsprachig. Die Patienten können sich in Ihrer bevorzugten Sprache einchecken und können am Ende Ihre Wartenummer ziehen. Dies beugt Missverständnissen vor und steigert die Patientenzufriedenheit. Wir sind der Meinung: gute und digitale Gesundheitsversorgung sollte allen Patienten zugänglich sein.


Einfacher Self-CheckIn-Prozess


Die elektronische Gesundheitskarte (eGK, Versichertenkarte) kann am Patiententerminal eingelesen werden, wodurch Name und Geburtsdatum automatisch übernommen werden. Somit ist ein schneller und einfacher Check-In-Vorgang möglich. Patienten können sich aber, falls sie z.B. Ihre Versichertenkarte vergessen haben (oder bei Patienten mit ausländischen Krankenversicherungen) auch manuell einchecken und ihren Namen und das Geburtsdatum direkt am Touchscreen des Self-Check-In-Terminals eingeben.

Anschließend kann der Patient auswählen, ob er einen Termin hat und wenn ja wann, oder ob er ohne Termin kommt, sowie den Besuchsgrund auswählen.

Patienten Aufrufsystem für Arztpraxis und MVZ
Patienten Aufrufsystem für Arztpraxis und MVZ

Am Ende des Self-Check-In Prozesses wird den Patienten eine 3-stellige Wartenummer angezeigt – diese kann direkt am Self-CheckIn Terminal ausgedruckt oder vom Patienten mit dem Smartphone abfotografiert werden. Anschließend nimmt der Patient in einem beliebigen Wartebereich Platz.

Patienten Aufrufsystem für Arztpraxis und MVZ

Bei dieser Ausführung wurde noch der QR-Code zu einem digitalen Anamnesebogen hinzugefügt, den der Patient nun im Wartezimmer ausfüllen kann.


Versichertenstammdatenmanagement oder nur Stammdatenimport?


Das Terminal kann in verschiedenen Ausführen konfiguriert werden:

  • Die Patienten können sich mit Ihrer eGK und einem zertifizierten eGK-Health Terminal, also ein in Arztpraxen, Krankenhäusern und Apotheken üblicherweise genutztes Lesegerät (z.B. Cherry ST-1506, Ingenico Orga 6141), in der Arztpraxis einchecken und, über unsere Schnittstelle, das für die Abrechnung so wichtige Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) durchführen. Hierbei wird auch der Datenabgleich mit dem Praxisverwaltungssystem (PVS) vorgenommen, der Abrechnungsschein erstellt, die Stammdaten aktualisiert und der Patient auf die Wartezimmer- oder ToDo-Liste des PVS gesetzt. Für Privatpatienten wird, nach Eingabe der Daten, entsprechend ein Privatschein erstellt und der Patient ebenso anschließend auf die Wartezimmer- oder ToDo-Liste gesetzt. Vorname, Nachname und Geburtsdatum werden automatisch in die Felder des Self-Check-In Terminals geschrieben. Nach Angabe eines Besuchsgrundes ist der Patient eingecheckt und erscheint bei den anderen Patienten in den Warteschlangen des wartenmitadanaÜberblicks.
  • Die Patienten können einen Stammdatenimport von Ihrer Versichertenkarte durchführen. Dies geschieht über einen Smart-Card-Reader, der sich von den zertifizierten eGK-Health Terminals, also den üblichen Kartenlesegeräten, unterscheidet. Hierbei werden ausschließlich Vorname, Nachname und geburtsdatum eines Patienten von der Karte gelesen und direkt in die Felder des Self-Check-In Terminals geschrieben. Hier entfällt das manuelle Eintippen über die Touchscreen-Tastatur. Nach nur wenigen Sekunden ist der Patient somit eingecheckt und erscheint bei den anderen Patienten in den Warteschlangen des wartenmitadana-Überblicks. checken sich Patienten mit dem Self-Check-In Terminal in den wartenmitadana-Überblick ein, setzen sich ins Wartezimmer und werden dann von der MFA über wartenmitadana zur Anmeldung aufgerufen, um die eGK einzulesen und den Patienten aufzunehmen. Bereits diese Nutzung entzerrt lange Schlangen an der Anmeldung und kann den Stress deutlich vermindern.
  • Klassisch mit Nummern ziehen: Nach Angabe eines Besuchsgrundes (optional) drückt der Patient einen Knopf und erhält direkt eine Nummer ausgedruckt - ganz ohne Angabe von Daten. Im wartenmitadana-Überblick ist der Patient einfach mit seiner Aufrufnummer sichtbar und kann wie gewohnt verschoben und aufgerufen werden.

Bei allen Arten des Eincheckens kann der Patient auf Wunsch zusätzlich direkt einem Zimmer oder Behandler zugewiesen werden.

Der Patient kann sich auch einchecken und direkt bei den "Fertigen Patienten" landen - hierzu wählt er als Besuchsgrund "Nur Karte einlesen" aus. Dies ist insbesondere für das E-Rezept hilfreich


Kompatbilität mit Praxisverwaltungssystemen (PVS)


Bei Verwendung mit folgenden Praxisverwaltungssysteme ist die Kompatibilität für das Versichertenstammdatenmanagements beim Einlesen einer eGK gegeben:


  • Medatixx Medatixx
  • Für Medatixx ist eine erhöhte Kompatbilität gegeben:

    Hier ist es möglich, aus dem Medatixx eigenen Kalender abzufragen ob der Patient einen Termin hat oder nicht.

  • Medatixx x.concept
  • QUINCY WIN
  • Sind Sie Hersteller eines Praxisverwaltungssystems und möchten Ihren Kunden ein Self-CheckIn Terminal anbieten können? Kontaktieren Sie uns für eine Partnerschaft!

Nutzen Sie?

Für Doctolib ist, unabhängig vom verwendeten PVS, eine erhöhte Kompatbilität gegeben: Hier ist es möglich, direkt aus dem Kalender abzufragen ob der Patient einen Termin hat oder nicht. Patienten ohne Termin werden automatisch in Doctolib eingefügt. Der Status aus wartenmitadana wird von Doctolib übernommen. Für das Einlesen mit VSDM muss Ihr PVS trotzdem kompatibel sein!


Für folgenden Praxisverwaltungssysteme ist die Kompatibilitätsprüfung des Versichertenstammdatenmanagements beim Einlesen einer eGK ausstehend oder die Umsetzung noch nicht abgeschlossen:


Aktuell nehmen wir weitere Umsetzungen von bisher nicht angebundenen PVS auf die Warteliste auf - Sie möchten Ihr PVS auch bald mit unserem Self-Check-In Terminal nutzen? Schreiben Sie uns per Kontaktformular oder per E-Mail an info@wartenmitadana.de


  • ALBIS
  • CGM Medico
  • CGM M1 PRO
  • DATA VITAL
  • DATA AL
  • DURIA classic
  • EL Elaphe Longissima
  • Elefant
  • Epikur
  • EVA
  • EVIDENT
  • FIDUS
  • IFA-Augenarzt
  • KiWi KIND Praxis EDV
  • Med7
  • Medatixx x.comfort
  • Medatixx x.isynet
  • medavis RIS
  • Medical Office
  • MEDISTAR
  • ORBIS
  • PegaMed
  • Praxis-Programm MediSoftware
  • PsychoDat
  • PSYPRAX
  • S3 Win
  • SAP Ambulatory Care Management
  • SMARTY
  • T2med
  • WIN-RADIOLOG
  • charly by solutio
  • CGM Z1
  • LinuDent
  • RED medical
  • Doctorly
  • PROFIMED

Mit folgenden Praxisverwaltungssystemen ist kein Versichertenstammdatenmanagement beim Einlesen einer eGK möglich:


  • Duria2
  • Tomedo
  • TURBOMED

Anpassung an Ihr Unternehmen zum Festpreis


Wir lieben Corporate Design und Individualität. Deshalb passen wir das Self-CheckIn Terminal zum Festpreis an Ihr Unternehmen an: Der Ablauf des Self-Check-In Prozesses kann, im Rahmen der technischen und rechtlichen Möglichkeiten, von Ihnen bestimmt werden. Dazu gehört, neben der PVS-Schnittstelle, auch die Farbanpassung, um Ihre Corporate Identity widerzuspiegeln.

Patienten Aufrufsystem für Arztpraxis und MVZ
Patienten Aufrufsystem für Arztpraxis und MVZ
Patienten Aufrufsystem für Arztpraxis und MVZ

Warteschlangenverwaltung mit Patientenaufrufsystem und Wartezimmer-TV


Über unseren innovativen Überblick können Ihre Mitarbeiter die Warteschlangen, Räume verwalten und Patienten zwischen den Warteschlangen verschieben. Wird ein Raum frei, wird automatisch der nächste Patient der raumeigenen Warteschlange über ein TV-Gerät im Wartezimmer namenlos und datenschutzkonform aufgerufen und direkt in den Behandlungsraum geleitet. Nutzen Sie das TV-Gerät im Wartezimmer als Werbefläche für Ihre Praxis oder Einrichtung und informieren Sie Ihre Patienten über aktuelle Themen, Neuigkeiten oder Angebote: Mit unserer Wartezimmer-TV Funktion präsentieren Sie Ihren Patienten Informationen zu Ihrem Leistungsspektrum, Gesundheitsnews oder Neuigkeiten zu Ihrer Arztpraxis. Auch haben Sie Zugriff auf viele fertige Inhalte, Vorlagen, Bilder und Videos. Zeigen Sie Nachrichten der Tagesschau, den Wetterbericht und den aktuellen Apothekennotdienst - vollautomatisch! Hier haben wir für Sie Inhalte für Ihr Wartezimmer-TV zusammengestellt und zeigen, wie Sie Ihr Wartezimmer-TV erstellen.


Datenschutzkonforme Patientenaufnahme und Patientenaufruf


Alle Patientendaten werden am Ende des Tages automatisch gelöscht. Die Server stehen bei der IONOS SE in Frankfurt und unterliegen damit dem deutschen Datenschutzrecht. Auf die Zusammenarbeit mit Drittanbietern verzichten wir fast vollständig: Lediglich beim optionalen Aufruf per SMS wird die Handynummer und der Zimmername zum Versand der SMS an einen Dienstleister übertragen. Sämtliche Transportverbindungen sind 256bit SSL-verschlüsselt.

Patienten Aufrufsystem für Arztpraxis und MVZ

Praktisches Anmeldeterminal für Self-CheckIn Terminal für MVZ und Krankenhäuser


Das Self-Check-In Terminal ist nicht nur für MVZ und Krankenhäuser, sondern auch für Arztpraxen geeignet. Durch die intuitive Bedienung können Patienten schnell und einfach ihre Daten eingeben und sich in der Praxis einchecken. Lange Warteschlangen an der Rezeption werden somit vermieden, das Stresspotential bei Mitarbeitern und Patienten gesenkt sowie die Wartezeit verkürzt.


Kompatbilität zu bestehenden Praxisverwaltungssystemen


Wartenmitadana läuft auf allen Computern mit Windows-Betriebssystem und ist über eine GDT-Schnittstelle mit allen Praxisverwaltungssystemen kompatibel. Für den Self-Check-In bestehen keine weiteren Voraussetzungen, lediglich Strom und ein LAN-Anschluss oder ein WLAN sollten Sie in Ihrem Unternehmen haben. Patienten, welche mit dem Self-CheckIn Terminal nicht zurechtkommen, können wie bisher bei einem Mitarbeiter an der Anmeldung einchecken und somit in den Wartenmitadana aufgenommen werden.

Möchten Sie die VSDM-Schnittstelle nutzen? Sprechen Sie uns an!


Self-CheckIn Terminal entlastet MFAs und verhindert lange Warteschlangen


Das Patiententerminal ist eine praktische und effiziente Lösung für Ihre Arztpraxis, Ihr MVZ oder Krankenhaus. Mit diesem innovativen Self-Check-In Terminal mit unserem effizienten und datenschutzkonformen Wartemanagementsystem können Patienten sich schnell und einfach selbst anmelden und somit die Abläufe in Ihrem Unternehmen verbessern.